1. Bundesliga

05.09.17 | U's ohne Glück

Das Glück war beim Auftakt in die Play-offs nicht auf Seiten der U's dieses Wochenende

Zweimal muss sich die Mannschaft um Spielertrainer Jendrick Speer an diesem Wochenende 2:1 gegen Haar geschlagen geben. Um dennoch ins Halbfinale einzuziehen, müssen die U‘s vor heimischen Publikum drei Spiele in Folge gewinnen in der „best-of-five“ Viertelfinalrunde.

Trotz der schwierigen Ausgangslage bleibt Trainer Speer guter Dinge: „Die Serie ist noch nicht zu Ende. Man muss drei Spiele gewinnen, egal welche.“

 

In der ersten Partie erwischten die U‘s einen schlechten Start und lagen schon nach dem ersten Inning durch einen 2-RBI-Single von William Thorp 2:0 im Rückstand. Die einzige Antwort der Untouchables kam im 8. Inning in Form von Björn Schonlau, der nach Hits von Speer und Hinz, den Ball ins Right-field zu einem Sac Fly drosch. Benjamin Thaqi wurde als Starting Pitcher von Speer aufgestellt und warf 4 2/3 Innings, gab in diesen neun Hits, zwei Runs und zwei Base on Balls ab. Danach kam Mark Harrison und ließ nichts anbrennen. Auf Seiten der Diciples holte sich Kevin Trisl nach acht Innings, zwölf Hits, einem Run und einem Walk den Win.

 

Am Sonntag, in Spiel 2 der Serie, ließen beide Starting Pitcher nichts zu, Philipp Neuhäuser und Ryan Bollinger gaben beide keine Runs ab. Neuhäuser wurde im 6. Durchgang durch Matthew Kemp ersetzt, welcher genau da weiter machte, wo Neuhäuser aufgehört hatte. Nach 9 Innings stand auf beiden Seiten weiterhin die Null.

 

Extra Innings: Für Bollinger stand nun Lukas Steinlein auf dem Hügel und warf direkt den ersten Batter ab. Die Rallye konnte starten. Till Schade konnte den abgeworfenen Maurice Bendrien per Bunt auf die 2.Base bringen. Fünf Pitches später, die umjubelte 1:0 Führung durch RBI-Double von Daniel Thieben. Nun ging es in die Defensive. Matt Kemp kam ein wenig in Bedrängnis auf dem Mound, holte sich dennoch seinen Double-Play Groundball direkt zu ihm zurück, warf zu Bendrien für das wichtige Out an der Homeplate, dieser warf ans 1. Base, knappes Play, safe call. Letztendlich kamen die beiden Punkte der Münchener durch einen halbhohen Flyball über Second Base, bei dem der Schlagmann seinen Schläger zersplitterte und durch einen Wild Pitch des 17-jährigen Nick Göbert rein. „Vorher gab es zwei klare Fehlentscheidungen gegen uns. Im zweiten Spiel waren wir deutlich besser“ so Speer.

 

Zwei sehr bittere Niederlagen im Kampf um den Halbfinaleinzug. Und trotzdem ist die Mannschaft von Trainer Speer hoch motiviert und überzeugt drei Spiele hintereinander vor heimischer Kulisse zu gewinnen und somit ins Halbfinale einzuziehen.

 

Also kommt und unterstützt unsere Jungs am Samstag den 09.09. um 14 Uhr im Ahorn Ballpark zu Spiel 3 des Viertelfinals.


zurück

Infos

Spielbetrieb

Tabellen