Nachwuchs

17.07.13 | Freude überwiegt beim Nachwuchs zur Julihalbzeit

Nationalspieler mit unterschiedlichen Gefühlswelten

Während in den Jugendligen nun auch die Schüler das Endspiel um die NRW Meisterschaft erreicht haben und das NRW-Triple gemeinsam mit den Junioren und Jugendmannschaften der U's schaffen können, hat die 2. Bundesligamannschaft ohne die Juniorennationalspieler eine Siegesserie gestartet. Für die Nationalspieler wiederum könnte die Situation nicht unterschiedlicher sein. Dafür darf sich Maxine Dunford über die Berufung in die Jugendnationalmannschaft der Softballerinnen freuen.

Für die Juniorennationalspieler der U's ist der Traum vom Europameistertitel wahrscheinlich schon ausgeträumt, bevor die meisten von ihnen überhaupt zum Einsatz kommen werden. Nationalcoach Matze Winterrath und sein bayerischer Assistenztrainer vertrauen in den ersten beiden Spielen einem Regensburger Block, sodass nur Luis Santa Cruz, kurz Rufio Schulz und ganz kurz Gerome Dunford zum Einsatz kommen. Benjamin Thaqi, Frederick Gerdtommarkotten und Sean Cowan warten noch auf ihre Chance. Nach einem 3:4 gegen Spanien und einem 1:11 gegen die Niederlande kann Deutschland nicht mehr allein aus eigener Kraft das Halbfinale erreichen.

 

Die Jugendnationalmannschaft ist mit den beiden U's Ismail Ciftci und Linus Nixdorf optimal ins EM Turnier gestartet. Gastgeber Schweden prallte von einer stark aufspielenden deutschen Mannschaft quasi ab und war am Ende chancenlos. Nationaltrainer Georg Bull und seine Assistenten Mitch Franke und Sven Huhnholz zeigten sich beeindruckt von einer durchweg kompakten Mannschaftsleistung.

 

Daheim schafft es derweil die 2. Bundesligamannschaft um Headcoach Alper Bozkurt auch ohne die Reisenden eine Siegesserie hinzulegen. Gegen die HSV Stealers II gelang ein spektakulärer Doppelsieg. In Spiel 1 dominierten die U's den Spielverlauf ab dem 4. Inning nach Startschwierigkeiten und einem 4-0 Rückstand; Ahmet Agcaer mit Complete Game als Pitcher ohne Earned Runs. In Spiel 2 lagen die U's bis ins letzte Inning mit 7-1 zurück. Eine Reihe von Hits brachte die U's bis auf 6-7 heran. Auf einen Hit des 15 jährigen Hendrik Hengst punktete Daniel Rahn zum Ausgleich. Kurz darauf punktete Hengst auf einen Passed Ball zum 8-7 Sieg.

 

Auch gegen Berlin konnte gewonnen werden, obgleich der verletzungsbedingte Ausfall von Oliver Neisemeier hinzukam. In Spiel Eins kontrollierten die U’s das Spielgeschehen ab dem 5. Inning. Sehr gutes Pitching von Agcaer und Lindner sorgten für ein frühzeitiges Ende (16-6 nach 8 Innings). Spiel Zwei startete Daniel Gollan auf dem Wurfhügel, und brachte eine solide Leistung in den vier Innings seines Einsatzes (2-1 für die U’s). Abgelöst wurde er planmässig von Lennart Blum, der nach Fehlern in der Defense mit einem Rückstand von 4-2 das Spielfeld für Rene Franke räumen musste. Dieser lieferte drei solide Innings ab, da er keine Punkte als Pitcher zuließ. Ebenfalls Franke sorgte mit einem RBI Single für den Ausgleich (4-4) im 6. Inning. Bei Punktegleichstand in der unteren Hälfte des 7. Innings konnte erneut „Mr Clutch“ Hendrik Hengst, der bereits in der vergangenen Woche gegen Hamburg spielentscheidend fungierte, durch einen Hit ins Right Field den Punkt zur Führung und Endstand (5-4) für die U’s markieren.


zurück

Infos